Fachtagung in Hamburg: zwei Tage für den Arbeitsschutz

Sorgfältiger Arbeitsschutz ist nicht nur eine unternehmerische Pflicht. Er verringert auch krankheitsbedingte Ausfälle im Unternehmen und verbessert die Mitarbeiterzufriedenheit. Doch die Vorgaben für den Arbeitsschutz verändern sich fortlaufend, denn der Gesetzgeber reagiert mit neuen Vorschriften auf gesellschaftliche Entwicklungen. Fachkräfte für Arbeitssicherheit und andere verantwortliche Personen müssen sich weiterbilden, wenn sie die betriebliche Prävention rechtssicher und zeitgemäß gestalten wollen.

Die TÜV NORD Akademie veranstaltet deshalb am 6. und 7. Juni 2018 die Arbeitsschutz-Fachtagung. Hierbei werden

  • die wichtigsten gesetzlichen Änderungen und Grundlagen dargestellt und
  • Maßnahmen diskutiert, die sich daraus für die verantwortlichen Personen ergeben.

Die Veranstaltung richtet sich an Fachkräfte für Arbeitssicherheit, technische Leiter, Betriebsleiter, Sicherheitsbeauftragte, Personalverantwortliche, Arbeitsmediziner, Behördenvertreter und Mitarbeiter von Berufsgenossenschaften.

Die Zuschauer können sich auf spannende Vorträge und kompetente Referentinnen und Referenten, die ihnen Rede und Antwort stehen, freuen. Auf dem Programm stehen zum Beispiel der neue Mutterschutz, die Zukunft der Gefahrstoffverordnung, Notfallpläne und Compliance als unternehmerische Verantwortung. Ein gemeinsames Abendessen gibt genug Raum für den Austausch untereinander.

Praxisbericht der WENZA EWIV

Zu den Referenten des ersten Veranstaltungstages gehört auch Stefan Walloschek, Gesamtleiter Arbeitssicherheit bei der WENZA Deutschland AG. Er liefert dem Publikum einen Praxisbericht zum betrieblichen Gesundheitsmanagement.

Die Arbeitsschutz-Fachtagung des TÜV Nord findet im Lindner Park-Hotel in Hamburg statt. Die Teilnahmegebühr beträgt 940 Euro zzgl. MwSt. Behördenvertreter zahlen nur die Hälfte der Teilnahmegebühr.

Hier können Sie das Programm und die Anmeldung der Arbeitsschutz-Fachtagung 2018 downloaden.

Kategorien: Arbeitsschutz